Häufig gestellt. Leicht zu beantworten.

a) Höhere Margen und Marktanteile. Wir bieten unseren Kunden eine kostengünstige Alternative zu traditionellem Industrie-Ruß, die Möglichkeit die Marge durch einen optimierten Einkauf zu senken sowie die Erhöhung der Marktanteile durch die Senkung der eigenen Preise.

b) Beständigkeit in der Kostenstruktur. Unsere Preise sind unabhängig vom Ölpreis. Somit sind die Preisschwankungen deutlich geringer als bei traditionellem Industrie-Ruß.

c) Steigerung der Nachhaltigkeit. Wir bieten eine Lösung für das Problem der Altreifen Entsorgung. In jedem Jahr, in dem unsere Fabrik produziert, werden 12.000 Tonnen Altreifen verwendet, statt sie durch Verbrennung zu entsorgen.

Darüber hinaus kann der Einsatz von 4.500 Tonnen Öl bei der traditionellen Industrie-Ruß Produktion, sowie die Emission von 6.300 Tonnen CO2, vermieden werden.

Ja, hier gibt es einen Unterschied. Die Partikelgrößenverteilung von rCB ist breiter. Zudem besitzt rCB Anteile von Asche, bestehend aus den anorganischen Zusätzen welche bei der Reifenproduktion eingebracht wurden. Neben den Differenzen bestehen auch viele Ähnlichkeiten, wodurch rCB als Substitut für traditionellen Carbon Black in zahlreichen Anwendungen genutzt werden kann.

Die Produktqualität basiert auf einer genauen und umfangreichen Qualitätskontrolle des Rohstoffes. Während der Produktion wird jede Produktionscharge individuell von unserem Qualitätslabor getestet, anhand der Spezifikationen geprüft und freigegeben.

Wir sind ein produktorientiertes Unternehmen mit dem Fokus auf rCB. Eine Lizenzierung unserer Technologie oder der Kauf unserer Patente ist derzeit nicht vorgesehen.

Statt, wie viele Unternehmen in dieser Industrie, eine Technologie zu lizenzieren, bauen wir unser Produkt Know-How immer weiter aus und entwickeln unsere Technologie ständig weiter. Wir sind davon überzeugt, dass nur dadurch eine kontinuierliche Verbesserung unserer Produkte entsprechend der Kundenanforderungen verwirklicht werden kann.

Bei Interesse an unserer Technologie stehen wir für Gespräche zu Partnerschaften oder Joint Ventures sehr gerne zur Verfügung.

Unsere erste Industrieanlage produziert seit 2012 im industriellen Maßstab. Seitdem beliefern wir regelmäßig Kunden in ganz Europa.

Abhängig von der Art des Polymers und der Sorte des Carbon Blacks, der ersetzt werden soll, ist eine vollständige Substitution möglich. Neben der vollständigen Substitution kann unser Produkt auch in einer partiellen Substitution, mit unterschiedlichen Substitutionsraten, effektiv genutzt werden und einen Mehrwert für Ihre Anwendung bieten.

In unserem Herstellungsprozess wird der bei einer Gummimischung verwendete Kautschuk in seine Bestandteile zerlegt. Die in diesem Prozess entstehenden Dämpfe und Feststoffe werden anschließend aufbereitet. Aus den Feststoffen werden Metalle und das Rohkoks gewonnen. Das Rohkoks wird in weiteren Aufbeitungsschritten einschließlich einer Perlierung zu fertigem rCB verarbeitet.

Die entstandenen Dämpfe werden zu einem Öl auskondensiert, welches weiter aufgearbeitet wird. Nicht kondensiertes Gas kann zur Energiegewinnung verwendet werden. Durch die fast vollständige Verarbeitung aller Bestandteile, entstehen bei der Produktion weniger als vier Prozent Abfall. Alle weiteren Produkte können erfolgreich an Kunden verkauft werden.

Da Öl der Haupt-Rohstoff in der traditionellen Carbon Black Produktion ist, besteht auch eine hohe Korrelation der Preiskurven. Durch diese enge Kopplung und die unklaren Prognosen für die kommenden Jahre ist eine Preisentwicklung schwer abschätzbar. In jedem Fall reagiert der Preis von traditionellem Carbon Black sehr kurzfristig auf Ölpreisänderungen.

Eine Unabhägigkeit ist in kurzer und mittlerer Frist nicht realistisch. Jedoch kann eine Entlastung der Nachfrage durch Alternativen die Preisentwicklung deutlich positiv beeinflussen.

Unsere Preise variieren in Abhängigkeit der Produktsorte und der Transportkosten. Ebenfalls bieten wir spezifische Angebote für höhere Abnahmevolumen und langjährige Geschäftspartner. Für Anfragen oder weitere Informationen zu unseren Preisen, kontaktieren Sie gerne unseren Business Development Manager.

Nein, das ist nicht möglich. Wir achten sehr genau auf die Art und Qualität unseres Rohstoffes. Jeder cct Lieferant durchläuft einen anspruchsvollen Validierungsprozess, um die hohen Qualitätsanforderungen gemäß unserer Spezifikationen gewährleisten zu können.

Momentan bieten wir vier verschiedene Sorten am Markt an. Hauptsächlich unterscheiden sich diese Produkte in Oberfläche und Struktur. Mit diesem Sortiment bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, unsere Produkte in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen einzusetzen. Wir entwickeln unsere Produkte ständig weiter und bemühen uns, immer neue Kundenanforderungen damit abzudecken.

Unsere Produkte werden gemäß des Industriestandards in der Herstellung perliert und in PE-Säcken oder Big-Bags verpackt.

Gerne senden wir Ihnen Produktproben zu. Sie sind an einer Produktprobe interessiert oder wollen mehr über unsere Produktspezifikationen erfahren? Kontaktieren Sie unseren Business Development Manager.

Um alle Bestellungen zu höchster Zufriedenheit abwickeln zu können, bitten wir unser Kunden abhängig von saisonalen Schwankungen, die Bestellung zwei bis drei Wochen vor dem gewünschten Lieferdatum auszulösen.

Unsere Produkte werden im Standard in Big Bags mit 1.000kg auf CP3 Paletten oder in kleineren PE-Säcken mit 25kg abgepackt. Diese werden üblicherweise auf Europaletten mit 600kg geliefert. Für die Lieferung in anderen Mengen sind wir sehr flexibel. Sprechen Sie uns einfach an.

Unsere Fabrik produziert in Deutschland. Es ist jedoch möglich, die Produkte weltweit zu versenden.

In der Europäischen Union werden 36% des Alt-Kautschuks verbrannt, 38% in geringwertigen Produkten verarbeitet und 9% enden auf einer Mülldeponie (Daten von 2012).  Der Rest wird entweder exportiert oder wiederverwendet. (Quelle: The European Tyre Recycling Association – “Introduction to Tyre Recycling: 2013”)

In den USA sieht es ähnlich aus. Hier werden 40% verbrannt, 38% in geringwertigen Produkten verarbeitet und 13% enden auf einer Mülldeponie. (Daten von 2009). Der Rest wird ebenfalls entweder exportiert oder wiederverwendet.  (Quelle: Rubber Manufacturers Association – “U.S. Scrap Tire Management Summary 2005-2009”)

Wir bei cct denken, dass dies entweder umweltschädlich oder verschwenderisch ist. Diese Verwendungen vergeuden kostbare Rohstoffe, die mit dem Verfahren von cct höherwertig genutzt werden können.

Beispiele für Umweltschädlichkeit: Die Verbrennung des Stoffes, die Entsorgung in den Meeren mit der Idee künstliche Riffe entstehen zu lassen oder die Nützung als Abdeckungen auf Mülldeponien.

Beispiele für die Verschwendung in geringwertigen Produkten: die Nutzung als Schallschutz an Autobahnen und Straßen oder als Dämmstoff. Keine dieser Lösungen bietet eine hochwertige Verarbeitung der wertvollen Bestandteile des Kautschuks und eine umweltfreundliche Wiederverwendung.

Informieren Sie sich über cct Produkte.

»Wir haben mehrere Jahren F&E Arbeit mit rCB (recovered carbon black) hinter uns. Kontaktieren Sie mich um zu erfahren wie Sie nachhaltiger produzieren können.«

 Pieter ter Haar
Head of R&D and QA

. Mehr Fragen? Lassen Sie es uns wissen.

terhaar_internet resize